Home

Wir tauschen Halle und Weihnachtsmarkt und wünschen Euch allen einen schönen 4.Advent; Frohe Weihnachten und einen Guten Rutsch ins neue Jahr!

 

image

Thomas GiezelAm vergangenen Sonntag war der SV Warsingsfehn Ausrichter des 3. Punktspieltages in der Badminton-Bezirksliga. Mit der Unterstützung zahlreich angereister Fans konnten sich die Fehntjer in zwei Partien durchsetzen und damit ihren 2. Tabellenplatz verteidigen.

Die erste gute Nachricht gab es bereits vor dem ersten Spiel. Thomas Giezel kehrte nach einer Verletzungspause in die Mannschaft zurück und konnte so den Ausfall von Dennis Thiems kompensieren.

Zunächst trat die Mannschaft des SV Warsingsfehn gegen den SC Wildeshausen 1 an. Nach drei Doppeln stand es 2:1 für den SVW. Im Anschluss konnten die Wildeshausener zu einem 3:3 aufschließen. In zwei stark umkämpften Einzeln konnten Wilko Renken und Folkert Saul jeweils in drei Sätzen gewinnen und sorgten damit für den umjubelten 5:3 Endstand. Im 2. Spiel trat die Mannschaft gegen des TSV 08 Großenkneten an. Auch in dieser Begegnung stand es nach den Doppeln 2:1 für Warsingsfehn. Nachdem Stephan Brinker, Folkert Saul und Sarah Soeken ihre Einzel für sich entschieden, konnte auch ein Punktverlust im Mixed den Sieg der Fehntjer nicht mehr gefährden. Wilko Renken konnte mit seinem Sieg im Herreneinzel noch auf 6:2 erhöhen.

imageAm kommenden Sonntag, den 27.10.13 wird unser Team erstmals in dieser Saison in heimischer Halle aufschlagen. Gegen den TSV Großenkneten und den SC Wildeshausen soll der gerade eroberte zweite Platz verteidigt werden. Unter der Woche gab es die wichtige Meldung, dass unsere Nummer 1 Wilko Renken nun doch am Spieltag teilnehmen kann und auch Folkert Saul bestand den Trainingshärtetest und wird nach Problemen mit der Schulter antreten können. Lediglich Mannschaftskapitän Thomas Giezel fällt weiterhin aus. Die Mannschaft hofft darauf, auch am Sonntag ab 10.00Uhr wieder von zahlreichen Zuschauern unterstützt zu werden – beim Auswärtsspiel in Metjendorf  unterstützten gleich 13 mitgereiste Fans den SVW.

Metjendorf. Am zweiten Spieltag der Badminton Bezirksliga II Weser – Ems gelangen dem dem SV Warsingsfehn  2 Siege.
In der Partie gegen den Verbandsklassenabsteiger Hundsmühler TV gelang den Moormerländern ein Start nach Maß, alle drei Doppel Renken/Saul ; Brinker/Thiems und Ruiter/Soeken konnten ihre Spiele für sich entscheiden. Doch die sichere 3:0 Führung erwies sich keineswegs als Ruhekissen. In der Folge konnte zunächst nur das Mixed, bestehend aus Sven Giezel und Frauke Ruiter in zwei Sätzen punkten. Allerdings gingen gleich 3 Einzel an die Hundsmühler Spieler, so dass es an Stephan Brinker hing, ob es zu Sieg oder einem Remis reichen sollte. Der erste Satz ging denkbar knapp mit 20:22 verloren, doch in den Sätzen 2 und 3 fand Stephan immer mehr zu seinem Spiel und konnte mit 21:16 und 21:10 den umjubelten 5:3 Gesamtsieg unter Dach und Fach bringen.
In der zweiten Partie des Tages gegen den Gastgeber TV Metjendorf IV ging es in den Doppelpartien enger zu. Ruiter/Soeken und Brinker/Thiems konnten erneut punkten. Die Begegnungen im ersten Doppel und Mixed gingen an die Gastgeber. Mit starken Leistungen konnten Wilko Renken und Sarah Soeken das Ergebnis auf 4:2 in die Höhe schrauben. Wieder fehlte nur ein Punkte zum Gesamtsieg. Dennis Thiems lieferte im dritten Einzel einen großen Kampf und unterlag unglücklich mit 20:22 im dritten Satz. Folkert Saul spielte auf dem Nebenplatz parallel sein zweites Einzel und wollte wegen einer Schulterverletzung schon aufgeben. Im Bewusstsein, dass es nun an ihm lag den Sieg einzufahren, biss er die Zähne zusammen und konnte nach verlorenem Satz die Partie noch drehen und auch die zweite Partie des Tages mit 5:3 für die Warsingsfehntjer sichern.
In der Tabelle rückt unsere Team dadurch von Platz 6 auf Platz 2 vor.
Der nächste Spieltag findet am 27.10. in heimischer Halle statt – Gegner dort sind der TSV Großenkneten und SC Wildeshausen.
SV Warsingsfehn :
Wilko Renken, Folkert Saul, Stephan Brinker, Dennis Thiems, Sven Giezel, Frauke Ruiter, Sarah Soeken

Am ersten Spieltag startete unser Team in der Emder BBS Halle mit einem Sieg und einer Niederlage.

Die erste Partie ging gegen den starken Aufsteiger Post SV Leer mit 2:6 verloren. Zu Beginn gingen gleich alle 3 Doppel verloren. Gerade in den Herrendoppeln war sicherlich mehr drin, doch sowohl Wilko und Folkert, als auch Stephan und Dennis verloren nach gewonnenem ersten Satz noch in drei Sätzen. Die Niederlage nahm ihren Lauf, lediglich Frauke und Dennis im Mixed, sowie Wilko im ersten Herreneinzel konnten für Ergebniskosmetik sorgen.

Bei der zweiten Partie gegen den SVC Wilhelmshaven musste zunächst eine personelle Umbesetzung vorgenommen werden – Frauke Ruiter musste aus familiären Gründen passen und so gab Birte Thiems nach Babypause ihr Comeback- und wie! Gleich das erste Spiel an der Seite von Sarah Soeken konnte sie für sich entscheiden. Da dieses Mal auch die Herren zur Stelle waren und ihre Doppel gewannen, stand es dieses Mal schnell 3:0 für Warsingsfehn. Nachdem Wilko erneut im Einzel punkten konnte, war beim beim Stande von 4:0 das Remis bereits sicher. Doch die die Wilhelmshavener konterten noch einmal – Folkert und Dennis verloren ihre Einzel in drei Sätzen, doch Sarah sorgte mit ihrem souveränen Sieg im Einzel für die Nervenberuhigung. Die knappe Niederlage von Birte und Stephan im Mixed fiel nicht mehr stark ins Gewicht. Mit dem 5:3 Sieg gegen den SVC Wilhelmshaven 2 sortiert sich das Team zunächst im Mittelfeld ein. Angesichts der personellen Probleme sollte es das Ziel sein, dort auch am Ende der Saison zu rangieren.

 

Am kommenden Sonntag – den 08.09.2013 beginnt die neue Badmintonsaison. Nach dem tollen dritten Platz im Vorjahr geht unser Team motiviert an Netz im Bemühen, es dieses Jahr zumindest genauso gut hinzubekommen.“ Die Konkurrenz ist in diesem Jahr etwas stärker, aber da wir sowieso jedes Spiel gewinnen wollen, müssen wir keine Saisonziele ausrufen“, so Routinier Stephan Brinker.

Aktuell bangt die Mannschaft allerdings noch um den Einsatz von Mannschaftskapitän Thomas Giezel, der wegen einer Schulterverletzung seit Wochen nicht trainieren konnte. Als Ersatz stünde sein Bruder Sven bereit.

Alle Termine der diesjährigen Saison findet ihr in unserem Terminkalender und im Spielplan!

 

Frauke Ruiter

Generell kann man in dieser Saison wohl kaum jemanden aus der Mannschaft hervorheben.

Wenn man sich aber entscheiden muss, dann dürfte die Wahl wohl auf Frauke Ruiter fallen.

Frauke nahm an allen Spieltag in dieser Saison teil, war unendlich fleißig beim Training und perfektionierte das Spiel einer „Mixed – Dame“ in einer Art, wie es unser Verein

 über Jahre nicht mehr gesehen hat.

Wenn dann die Statistik Frauke Ruiter sogar mit 20 Siegen als erfolgreichste Spieler der gesamten Bezirksliga krönt (LINK) führt an ihr wohl kein Weg  vorbei.

Herzlichen Glückwunsch Frauke!

Die Bezirksligasaison 2012/2013 ist vorbei. Unsere Mannschaft spielte die vielleicht stärkste Runde der letzten 20 Jahre und platzierte sich mit 21:7 Punkten auf einem guten dritten Platz. Zurück bleibt das Gefühl, dass vielleicht noch mehr drin gewesen wäre.

Blicken wir noch einmal kurz zurück. In der Vorsaison waren ursprüngliche zwei Teams unseres Vereins zu einem zusammengeschmolzen worden und hatte einen ordentlichen fünften Platz belegt. In der spielfreien Zeit war durch gemeinsames Training und gemeinsame Aktionen nun auch endgültig eine echte Mannschaft zusammengewachsen, die darauf brannte, es in der neuen Saison noch etwas besser zu machen.

Am ersten Spieltag startete man traumhaft mit einem ungefährdeten 7:1 Sieg gegen den SV Hinrichsfehn. Vielleicht war dieser Sieg zu deutlich ausgefallen, den gleich in der zweiten Partie des Tages unterlag man dem Aufsteiger BV Emden unnötig mit 3:5. Diesen fehlenden Punkten trauerte man die ganze Saison hinterher. Spielerin des Spieltags war Wiebke Röben, die ihr Comeback nach einjähriger Babypause gab und als Vertretung für die fehlende Sarah Soeken gleich 3 ihrer 4 Spiele gewinnen konnte.

Es deutete also wieder alles auf eine weitere Saison im Mittelfeld hin.

Diese Meinung sollte sich spätestens nach dem zweiten Spieltag ändern. In heimischer Halle konnte der spätere Vizemeister SV Nordenham mit 6:2 und der TuS Heidkrug 2 mit 5:3 besiegt werden. Erstmals in vermeintlicher Bestbesetzung stach vor allem die Leistung unseres diesjährigen Mixeds bestehend aus Frauke Ruiter und Thomas Giezel ins Auge. Zum ersten Mal seit Jahren hatte man konsequent übers Jahr hinweg ein Mixed im Training eingespielt und jetzt am 2 Spieltag wurde deutlich, dass dieser Schachzug noch für viele entscheidende Punkte sorgen sollte.

Am dritten Spieltag sollte es als neuer Tabellenzweiter gegen den Spitzenreiter aus Metjendorf gehen.  Als psychologischen Schachzug packte man ein zehn Jahre altes Maskottchen – das Moorhuhn – wieder aus. “ Das weiß, wie man Meisterschaften feiert!“ sagte Routinier Stephan Brinker mit einem Augenzwinkern. Diesen schien das Maskottchen besonders zu motivíeren, denn er gönnte sich gleich drei Drei – Satz  Spiele und hatte mit zwei Siegen gegen den Tabellenführung großen Anteil am leistungsgerechten 4:4 Unentschieden. Zuvor wurde der jahrelange Dauerrivale aus Wilhelmshaven überraschend souverän mit 6:2 besiegt. Man blieb ein heißer Kandidat im Kampf um die Tabellenspitze

Diese Tabellenspitze konnte man am 4. Spieltag sogar erklimmen. Gegen Verbandsklassenabsteiger Emden – Barenburg spielte man 4:4 Unentschieden. Dabei konnte man sich vor allem bei der Jüngsten in der Mannschaft bedanken, den Sarah holte in einem wahren Drei – Satz – Krimi den wichtigen 4 Punkt zum Unentschieden – ein Sieg für die Moral – hatte man doch schon 1:3 hinten gelegen. Der SV Hinrichsfehn war in dieser Saison auch im Rückspiel kein Gradmesser und konnte erneut mit 7:1 bezwungen werden. Durch die Niederlagen der Konkurrenz war der SVW plötzlich „Weihnachtsmeister“

Im weiteren Verlauf der Rückrunde begannen dann leider plötzlich personelle Probleme. Am fünften Spieltag konnte man zunächst gegen die Heidkruger auch das Rückspiel mit 5:3 für sich entscheiden, musste dann aber im Spiel gegen die Nordenhamer Mannschaft auf den an der Leiste verletzten Mannschaftskapitän Thomas Giezel verzichten, was eine Umstellung des Teams auf gleich 3 Positionen nach sich zog. So wurde es dieses Mal nicht wieder ein 6:2 Sieg, sondern „nur“ ein 4:4 Unentschieden, was vor allem einem perfekten Spieltag von Folkert Saul zu verdanken war.

Die Tabellenführung war verloren und es sollte zum Showdown in heimischer Halle kommen. Thomas Giezel war wieder fit, doch nun fehlten mit Folkert Saul und Dennis Thiems zwei andere Stammspieler, was das Comeback von Ingo Schmidt zur Folge hatte. Kompensieren konnte man die gezwungenen Umstellungen dieses Mal nicht – man verlor 2:6 und auch der 5:3 Sieg gegen Wilhelmshaven änderte nichts an der gedrückten Stimmung – die Meisterschaft war mit drei Punkten Rückstand vor dem letzten Spieltag in weite Ferne gerückt.

An diesem letzten Spieltag verabschiedete sich mit Stephan Brinker der 4 Mann dieser Saison für einen Spieltag. Ob es am scheinbar fehlenden Druck durch die schwindenden Meisterschaftschancen lag sei dahingestellt – der BV Emden konnte im Rückspiel mit 6:2 bezwungen werden und das Team ärgerte sich ein weiteres Mal über die verpatzte Hinspielpartie. Auch der FI Emden – Barenburg konnte mit 6:2 erstmals seit Jahren bezwungen werden.
Im Anschluss an die Partie ging der bange Blick nach Wilhelmshaven – wie hatte die Konkurrenz gespielt? Reicht es wenigstens zur Vizemeisterschaft? Es sollte nicht reichen. Zu Platz eins und zwei fehlte letztlich ein Punkt.

Dennoch bleibt die Saison als Erfolg zu werten, was auch die Spielerstatistik beweist – mit Frauke (Platz 1); Folkert (3); Sarah (4) und Wilko (7) konnten sich gleich vier Spieler unter den erfolgreichsten Akteuren der Bezirksligasaion platzieren.
Mannschaftskapitän Thomas Giezel fasst treffend zusammen: “ Alles in allem war es eine schöne ausgeglichene Saison. Mit vielen spannenden und fairen Spielen. Es hat eine Menge Spass gemacht und war sicherlich die ausgeglichenste und spannendste Saison seit langem. Nächstes Jahr wird erneut angegriffen!“

 

Unser Team erkämpfte am Sonntag, den 3.3.2013 zweimal ein 6:2 gegen beiden Mannschaften aus Emden und schloss damit die Saison in der Bezirksliga auf dem dritten Tabellenplatz ab.

Zunächst glückte der Mannschaft gegen den BV Emden nach der Hinspiel-Niederlage die Revanche.

Nach drei Doppeln stand es bereits 3:0 für die Fehntjer. Für die weiteren Siege zum 6:2 Endstand sorgten Folkert Saul und Thomas Giezel in ihren Einzeln. Außerdem konnten Frauke Ruiter und Thomas Giezel ihr Mixed in zwei Sätzen für sich entscheiden.

In der Hinrunde war der SVW gegen den FIB Emden nicht über ein Unentschieden hinausgekommen.

Der Spielauftakt gegen FIB Emden gelang am Sonntag ebenfalls mit drei Siegen in den Doppeln. Sarah Soeken konnte mit ihrem gewonnenen Einzel auf 4:0 erhöhen. Dann wurde es noch einmal spannend. FIB konnte durch zwei Siege in den Einzeln auf 4:2 verkürzen. Sowohl Folkert Saul im 3. Herreneinzel als auch Ruiter und Giezel im Mixed konnten ihren Spiele jeweils im dritten Satz für sich entscheiden und sorgen dadurch für den umjubelten 6:2 Erfolg.

Meister in der Bezirksliga wurde der TV Metjendorf 03 punktgleich vor dem SV Nordenham 1.

Warsingsfehn: Wilko Renken, Folkert Saul, Dennis Thiems, Ingo Schmidt, Thomas Giezel, Frauke Ruiter und Sarah Soeken

Warsingsfehn. Durch eine 2:6 Niederlage gegen den Tabellenführer TV Metjendorf 3 ist für unser Team der Traum vom Titel in der Bezirksliga 2 in weite Ferne gerückt.Letztlich konnte der Ausfall der Stammspieler Folkert Saul und Dennis Thiems nicht kompensiert werden. Durch diesen Umstand mussten zwei neuformierte Doppel mit Giezel / Schmidt und Renken / Brinker antreten, die die Hinrundensiege beim 4:4 Remis nicht wiederholen konnten. Letztlich sorgten die Siege von Sarah Soeken und Wilko Renken in Ihren Einzeln lediglich für Ergebniskosmetik. Die Niederlage war verdient, lediglich in der Partie von Stephan Brinker war noch mehr drin. Stephan holte nach einer furiosen Aufholjagd den ersten Satz nach 6:16 Zwischenstand mit 22:20, unterlag im zweiten knapp mit 19:21 und fand im dritten Satz nicht wieder ins Spiel und gab die Partie mit 11:21 ab.
Dennoch bewiesen die Moormerländer Moral und konnten die zweite Partie des Tages gegen den SVC Wilhelmshaven 2 erfolgreich bestreiten. In einem abwechslungsreichen Spiel gingen die Warsingsfehntjer nach Siegen der Doppel Renken / Brinker und Ruiter / Soeken mit 2:1 nach den Doppelbegegnungen in Führung. In der Folge wogte die Partie hin und her, Wilko Renken und Sarah Soeken konnten abermals Ihre Einzel gewinnen, so das es vor dem alles entscheidenden Mixed 4:3 für den Tabellenzweiten stand. Nach verlorenem ersten Satz kamen Frauke Ruiter und Ingo Schmidt in seinem ersten Saisoneinsatz nach langer Verletzungspause immer besser in die Partie und konnten die Begegnung noch zum umjubelten 5:3 Sieg drehen.
Der letzte Spieltag findet am 3.3.2013 in Emden statt. Gegner der Moormerländer werden dort der BV Emden und FI Emden – Barenburg sein. Mit drei Punkten Rückstand auf Tabellenführer Metjendorf hat man nur noch theoretische Chancen auf die Meisterschaft. “Wir haben es nicht mehr selbst in der Hand, aber wir wollen da sein falls die Metjendorfer doch noch federn lassen”resümiert der langjährige Mannschaftsspieler Stephan Brinker die Ausgangslage. Zunächst geht es wohl nur noch um die Vizemeisterschaft, den der SV Nordenham ist durch zwei Siege gegen die Emder Mannschaften auf Platz 2 vorgerückt.
SV Warsingsfehn : Wilko Renken, Thomas Giezel, Stephan Brinker, Ingo Schmidt, Frauke Ruiter und Sarah Soeken